Inhalt

Hochwasserschutz Krebsbach

 

Am 26. Juli 2016 fand in der Region des Bezirks Höfe ein Unwetter statt, welches zu massiven Ausuferungen im Siedlungsgebiet führte. Im Nachgang dieses Ereignisses wurde ein Ingenieurbüro beauftragt, ein Hochwasserschutzkonzept und in einem zweiten Schritt ein Vorprojekt für die Einzugsgebiete der Bäche Krebs-, Sihlegg- und Roosbach auf Gemeindegebiet von Wollerau und Feusisberg auszuarbeiten. Das Ingenieurbüro wurde von einer Arbeitsgruppe bestehend aus kantonalen sowie kommunalen Fachstellen sowie einer Fachperson des Bundes begleitet. Im Hochwasserschutzkonzept wurde das Ereignis vom 26. Juli 2016 analysiert und die Hochwasserschutzdefizite wurden ermittelt. Für die ermittelten Defizite wurde ein integrales Massnahmenkonzept ausgearbeitet, das in einem Vorprojekt präzisiert wurde. Es hat sich gezeigt, dass Durchleitungsmassnahmen, kombiniert mit Geschieberückhalt im Roos- und Sihleggbach, zu einer ökonomisch optimalen Lösung führen. Das Massnahmenkonzept wurde am Donnerstag, 4. April, von den Verantwortlichen des Bezirks Höfe vorgestellt.

Ein nächster Schritt vor der Erstellung des Bauprojekts sind Gespräche mit den Grundeigentümern entlang des Krebsbachs. Diese finden bis im Sommer 2019 statt.

Weitere Informationen finden Sie hier oder auf der Website des Bezirks Höfe

Dokumente

Name
Info_Bevolkerung_Krebsbach_2019_04_04.pdf Download 0 Info_Bevolkerung_Krebsbach_2019_04_04.pdf
Hoefner_Volksblatt_8.4.2019_Dem_Krebsbach_den_notigen_Raum_geben_braucht_Land.pdf Download 1 Hoefner_Volksblatt_8.4.2019_Dem_Krebsbach_den_notigen_Raum_geben_braucht_Land.pdf