Inhalt

Gestaltungsplan Riedmatt

Der Gestaltungsplan Riedmatt, welcher für den ganzen Schulkomplex Riedmatt Geltung hat, stammt aus dem Jahr 1993. Er ist anzupassen, damit der Ersatzbau MHZ Riedmatt, ein gemeinsames Projekt von Bezirk Höfe und Gemeinde Wollerau, nach einem Ja des Stimmbürgers umgesetzt werden könnte. Die vorgesehenen Änderungen sollen es dem Bezirk Höfe zudem ermöglichen, das Schulhaus bei Bedarf gegen Westen zu erweitern. Zudem kann die Sicherheit sowohl für die Schülerinnen und Schüler der Sek eins Höfe als auch die Kindergartenkinder mit einer neuen Zufahrtsvariante erhöht werden.

Folgende Punkte sollen konkret angepasst werden:

  • Erweiterung des Perimeters nach Norden
    Um im Rahmen des vorliegenden Bauprojekts den Lärmschutz und Sichtschutz gegenüber den Nachbarn sicherzustellen, ist der Perimeter nach Norden anzupassen. Zugleich wird der Baubereich mit einer tiefen Höhenbeschränkung leicht erweitert, damit die nötigen Anbauten der MZH Riedmatt Platz haben. Das Gebäude selbst rückt im Vergleich zu heute deutlich weg von den Nachbargrundstücken.
     
  • Erweiterung des Perimeters nach Westen
    Um die Erschliessung und den Riedmattweg zu sichern sowie künftige Entwicklungsmöglichkeiten der Schule offen zu halten, ist eine Erweiterung des Perimeters nach Westen vorgesehen.
     
  • Anpassung der Höhen der Baubereiche
    Die Höhen der Baubereiche sind anzupassen, wobei die maximale Gebäudehöhe um 4 Meter von 568 m ü. M. auf 564 m ü. M. reduziert wird. Die Aussicht der Anwohner südlich der Erlenstrasse wird durch die Anpassungen nicht beeinträchtigt.
     
  • Sicherung der öffentlichen Fusswege
    Die zwei öffentlichen Fusswege durch den Perimeter werden ebenfalls im Gestaltungsplan gesichert. Dabei wird der öffentliche östliche Weg so umgelegt, dass er nicht länger entlang der nördlichen Nachbarschaft führt. In diesem Bereich wird die alte Wegverbindung als Privatweg beibehalten.

Der Gestaltungsplan Riedmatt beinhaltet keine zusätzlichen Abweichungen von der Regelbauweise, also von der in Wollerau geltenden Bauordnung.

Die Gestaltungsplanunterlagen liegen bei der Gemeindekanzlei (Bauamt) zur Einsicht auf. Wer durch den Gestaltungsplan berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann beim Gemeinderat Wollerau Einsprache erheben. Einsprachen sind schriftlich einzureichen und haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten. Die Auflage- und Einsprachefrist dauert vom 2. bis 22. Juli 2021.

Dokumente

Name
2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Situationsplan.pdf Download 0 2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Situationsplan.pdf
2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Sonderbauvorschriften.pdf Download 1 2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Sonderbauvorschriften.pdf
2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Erlauterungsbericht.pdf Download 2 2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Erlauterungsbericht.pdf
2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Beilage_1_Richtprojekt_Bauten_BSS-Architekten.pdf Download 3 2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Beilage_1_Richtprojekt_Bauten_BSS-Architekten.pdf
2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Beilage_2_Richtprojekt_Umgebung_Graber_Allemann_20201223.pdf Download 4 2021.06.21_Gestaltungsplan_Riedmatt_Beilage_2_Richtprojekt_Umgebung_Graber_Allemann_20201223.pdf
2021.05.28_GP_Riedmatt_-_Vorprufung_ARE.pdf Download 5 2021.05.28_GP_Riedmatt_-_Vorprufung_ARE.pdf