Willkommen auf der Website der Gemeinde Wollerau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Mitteilung aus dem Gemeinderat

Der Gemeinderat hat an seiner letzten Gemeinderatssitzung den Gestaltungsplan "Felsenstrasse auf KTN 363" der Korporation Wollerau erlassen und die Unterlagen dem Regierungsrat zur Bewilligung zugestellt. Für die Realisierung von preiswerten Wohnungen auf KTN 1441 (Verpflichtung aus dem Sachgeschäft vom 30. November 2008) hat die Korporation Wollerau
noch Zeit bis Juni 2021.

Am 30. November 2008 haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dem Sachgeschäft zur Freihaltung des Studenbüel und der Vereinbarung mit der Korporation Wollerau zugestimmt. Das Geschäft beinhaltete unter anderem die Übetragung der beiden Grundstücke L Nr. 363 und 1441 von der Gemeinde Wollerau an die Korporation Wollerau. Die Abtretung des Grundstücks L Nr. 1441 erfolgte unter der Auflage, dass die Korporation Wollerau innert fünf Jahren preiswerte, familienfreundliche Mietwohnungen realisiert. Als Erfüllungsfrist wurde der 01. Mai 2013 festgehalten. Aufgrund der damals pendenten Teilrevision der Nutzungsplanung hat der Gemeinderat mit Gemeinderatsbeschluss vom 16. Januar 2012 die Realisierungsfrist der preiswerten, familienfreundlichen Mietwohnungen auf dem Baugrundstück L Nr. 1441 auf spätestens 21. Juni 2021 erstreckt.

Mit Eingabe vom 27. November 2017 ersuchte die Korporation Wollerau den Gestaltungsplan "Felsenstrasse" zu erlassen (auf KTN 363). Das Bauvorhaben lag im Dezember 2017 öffentlich auf und es sind keine Einsprachen eingegangen.

Das vom Gestaltungsplanperimeter erfasste Grundstück KTN 363 bildet eine gesamthafte Arealfläche von 3'169 m², womit die Grundvoraussetzung für die Einrichtung eines Gestaltungsplanes erfüllt ist. Die Erschliessung kann über die bestehende Felsenstrasse erfolgen. Unter Einbezug aller Gegebenheiten und Faktoren der speziellen Lage und Umgebung sind die Voraussetzungen für eine qualitätsvolle und nachhaltige Überbauung geschaffen, welche sich architektonisch auszeichnet und sich harmonisch in die
ortsbauliche und landschaftliche Umgebung eingliedert. Im Besonderen wird mit dem hochwertigen Angebot an preiswerten Wohnungen und die stark durchgrünte Siedlung eine attraktive Umgebung sichergestellt.

Mit dem Gestaltungsplan Felsenstrasse kann eine Überbauung des Areals realisiert werden, welche sich unter anderem an die benachbarten, bestehenden und ebenfalls in einem Gestaltungsplan befindlichen Bauten massvoll anbindet, wodurch auch dem Schutz des Orts- und Landschaftsbildes Rechnung getragen wird.

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass der Gestaltungsplan "Felsenstrasse" die Anforderungen an einen Gestaltungsplan erfüllt und hat den Regierungsrat des Kantons Schwyz um Recht- und Zweckmässigkeitsprüfung ersucht.

Die Geschützte Sanitätsstelle Riedmatt auf dem neuesten technischen Stand
Die finanziellen Mittel für die Erneuerung der Zivilschutzanlage Geschützte Sanitätsstelle (GeschSanStel) Riedmatt / Bereitstellungsanlage (BSA) Riedmatt, Erlenstrasse 18, Wollerau wurden im Rahmen des Budgets massvoll eingesetzt. Der Gemeinderat hat an seiner letzten Gemeinderatssitzung die Schlussabrechnung bewilligt.

Der Gemeinderat ist erfreut über das Ergebnis der Erneuerung der GeschSanStel Riedmatt und die damit verbundene Erledigung einer seit längerer Zeit offenen Pendenz. Die GeschSanStel ist mit der durchgeführten Erneuerung auf dem neuesten technischen Stand und kann bei Bedarf durch die drei Höfner Gemeinden ereignisgerecht genutzt werden.

Der Gemeinderat unterstützt das Gesamtkonzept Geschwindigkeitsanpassung im Bereich Fürti
Das Tiefbauamt des Kantons Schwyz hat die Geschwindigkeitsanpassung im Bereich „Fürti“ aufgrund der Ergebnisse aus dem Gesamtkonzept „Hauptstrasse Nr. 389 Vogelnest-Grenze SZ/ZH“ und Anfragen von Anwohner aus dem Gebiet Fürti überprüft und ist zum Schluss gekommen, die signalisierte Höchstgeschwindigkeit auf der Hauptstrasse bis Gebiet Fürti von 80 km/h auf 60 km/h zu reduzieren.

Gemäss Strassenverordnung hat der Kanton die Gemeinden und Bezirke über Verkehrsbeschränkungen auf Hauptstrassen zu informieren. Die Anpassung dieser Geschwindigkeitsreduktion wird im Amtsblatt vom 09. Februar 2018 publiziert.

Kadaversammelstelle Fürti - Anpassung Kostenbeiträge der Gemeinde Feusisberg
Die Tierkörpersammelstelle im Werkhof Fürti, Wollerau wird ebenfalls von der Gemeinde Feusisberg genutzt. Für die gemeinsame Aufgabe der Tierkörperentsorgung (bis max. 200 kg) besteht zwischen den beiden Gemeinden seit August 1995 eine Vereinbarung, welche die gemeinsame Benützung der Kadaversammelstelle im Werkhof Fürti regelt.

Aufgrund der vom Gemeinderat festgelegten Erhöhung der Verrechnungsansätze von bisher Fr.°50.00/Std. auf neu Fr. 80.00/Std. für Mitarbeitende des Werkdienstes und für den Strassenmeister auf Fr. 90.00/Std. werden diese für die Aufwendungen zu Gunsten der Tierkörpersammelstelle ebenfalls angepasst. Die bisherige Verrechnung der Grundpauschale für den Unterhalt der Tierkörpersammelstelle Fürti und der anteilsmässige Transportportkostenanteil von 40 % an die Gemeinde Feusisberg bleibt bestehen. Am 25. November 2016 wurde die Tierkörpersammelstelle durch den Kantonstierarzt inspiziert. Es wurden keine Mängel festgestellt und die Betriebsbewilligung wurde bis zum 31. Dezember 2026 verlängert.

Information aktueller Stand Alterszentrum Turm-Matt
Die Vertreter der Stiftung Alterszentrum Turm-Matt - Stefan Blum, Stiftungsratspräsident ad interim Heinz Auer und Vizepräsidentin Marlene Müller - haben den Gemeinderat Wollerau über den aktuellen Stand der Arbeiten betreffend das neue Alterszentrum Turm-Matt informiert. Als nächster Schritt wird der Stiftungsrat des Alterszentrums Turm-Matt einen Projektzeitplan erarbeiten sowie die Projektkosten zusammenstellen und dem Gemeinderat Wollerau zu gegebener Zeit präsentieren.

Bewilligung zur Führung des Gastwirtschaftsbetriebes Ristorante Santa Verena
Der Gemeinderat hat Domenico Cuccaro die Bewilligung zur Führung des Ristorante Santa Verena mit der Berechtigung zur Abgabe alkoholischer Getränke erteilt. Die Bewilligung wird per 1. Februar 2018 erteilt und ist unbefristet.

Einwohnerstatistik Dezember 2017
Die Gemeinde Wollerau verzeichnet gemäss kantonaler Statistik per Dezember 2017 total 7‘037 Einwohner (Vorjahr 7‘028).

Gemeinderat Wollerau

Datum der Neuigkeit 1. Feb. 2018